Emmeline Pankhurst – eine „Macherin“ innerhalb der Frauenwahlrechtsbewegung in Großbritannien?

Im ersten Teil der Blogreihe stand Millicent Fawcett und ihre strategisch-politische Ausrichtung im Vordergrund. In diesem Blogeintrag soll nun Emmeline Pankhurst und ihr Leben innerhalb der Frauenwahlrechtsbewegung thematisiert werden. Hierbei soll ein besonderes Augenmerk darauf gelegt werden, ob man Emmeline Pankhurst im Gegensatz zu Millicent Fawcett als eine „Macherin“ innerhalb der Frauenwahlrechtsbewegung bezeichnen kann.

Portrait von Emmeline Pankhurst
Portrait von Emmeline Pankhurst1

Der Werdegang von Emmeline Pankhurst

Emmeline Pankhurst wurde am 15.07.1858 in Manchester als Tochter von Eltern geboren, die aktiv an vielen sozialen Bewegungen ihrer Zeit beteiligt waren, wie zum Beispiel der Bewegung gegen die Sklaverei. Ihre Kindheit war geprägt von einer liebevollen Familie, einem komfortablen Zuhause und einer guten Ausbildung. Im Laufe ihrer Kindheit und Jugend begann sie Überzeugungen über das „unvollständige Ideal“ der Geschlechterverhältnisse zu entwickeln, als sie herausfand, dass ihre Ausbildung vor allem für das Heim genutzt werden sollte, während die Ausbildung ihres Bruders das Ziel verfolgte später beruflich erfolgreich sein zu können.2

„Emmeline Pankhurst – eine „Macherin“ innerhalb der Frauenwahlrechtsbewegung in Großbritannien?“ weiterlesen
  1. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Millicent_Fawcett_Statue_unveiling01.jpg []
  2. Emmeline Pankhurst, My own Story (London: VIRAGO, 1979), 6. []

Millicent Fawcett – Die Strategin der Frauenwahlrechtsbewegung in Großbritannien?

Wenn man an die Frauenwahlrechtsbewegung in Großbritannien denkt, denkt man auch automatisch an die Suffragetten, die diese Bewegung hauptsächlich vorangetrieben haben. Hierbei denken viele sicherlich, dass die Suffragetten hauptsächlich Frauen der Tat waren. Doch ist das wirklich so? Gab es nicht auch Frauen innerhalb der Bewegung, die vor allem strategisch ausgerichtet waren? In diesem Blogeintrag soll es um Millicent Fawcett und ihr Leben rund um die Frauenwahlrechtsbewegung gehen. Hierbei möchte ich mich damit auseinandersetzen, ob man Millicent Fawcett als die Strategin der Frauenwahlrechtsbewegung bezeichnen kann.

Portrait von Millicent Fawcett
Portrait von Millicent Fawcett1

Der Werdegang von Millicent Fawcett

Millicent Garrett Fawcett wurde 1847 in Aldeburgh, Suffolk geboren. Ihre Eltern, Newson Garrett und Louise Dunnell, waren Unternehmer und in der Lage allen Kindern eine gute Ausbildung zu ermöglichen. Weiterhin war die Familie politisch sehr aktiv, sodass man sagen kann, dass Millicent Fawcett bereits durch ihr Elternhaus sehr geprägt war.2

„Millicent Fawcett – Die Strategin der Frauenwahlrechtsbewegung in Großbritannien?“ weiterlesen
  1. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/f1/Photo_of_Millicent_Fawcett.jpg/256px-Photo_of_Millicent_Fawcett.jpg []
  2. Jana Günther, „Millicent Garrett Fawcett: Eine liberale Ökonomin auf feministischen Pfaden“, ARIADNE. Ideen und Ideale. Beiträge zur Ideengeschichte der Frauenbewegung 52 (2007): 56ff. []